MENU
x

Snowdonia: Kleine grosse Bergwelt

Der Snowdonia-Nationalpark in Nordwales trägt einen Namen, wie er auch in einem Tolkien-Roman vorkommen könnte. Wer ihn betritt, landet tatsächlich in einer Märchenwelt. Die Berge sind niedrig, ebenso die Steinhäuser in den Tälern, die sich zu kleinen Ortschaften mit komplizierten Namen versammeln.

Doch auch in kleinen Bergen gibt es grosse Abenteuer, etwa die Welsh 3000s Challenge: Es gilt, alle 14 Gipfel Snowdonias, die höher als 1000 Meter sind, innert 24 Stunden zu begehen, was insgesamt 42 Kilometer Distanz und 3000 Höhenmeter ergibt. Das inoffizielle Rennen wird oft von Bergläufern gemacht, die hier Fellrunner heissen. Die Rekordzeit stellte der Schotte Colin Donnelly im Jahr 1988 auf, er brauchte lediglich 4 Stunden und 20 Minuten.

Der eigene Versuch zusammen mit Ultrarunnerin Kirra Balmanno scheiterte an etwas mangelnder Planung – auch in den kleinen Bergen kann man sich gross verirren!

Hier geht’s zum ganzen Beitrag.

Bilder: Dominik Osswald